Imkerverein Fraureuth und Umgebung e.V. - Seine Entstehung und Aktivitšten

Der Imkerverein FraureuthDie Imkerei hat in Fraureuth eine lange Tradition. Schon im Jahre 1895 gründete man den Verein, bestehend aus 32 Mitgliedern. Er nannte sich Imkerverein Fraureuth und Ruppertsgrün. Später kamen noch Beiersdorf, Leubnitz und Werdau sowie kurzzeitig auch Steinpleis dazu.

Die Zahl der im Verein organisierten Imker schwankt, von 60 bis unter 20 je nach wirtschaftlicher und politischer Lage des Landes. Nach der Gründung der DDR wandelte man die Vereine in Sparten um. Die Imkerei entwickelte sich zu dieser Zeit nach vorn, dank des problemlosen Absatzes der Bienenprodukte zu günstigen Preisen. Nach der Wende änderte sich die Lage der Imkerei grundlegend. Der Markt änderte sich vollkommen. Preisverfall und Überschwemmung mit wenig wertvollen Honigverschnitten in den Supermärkten fügte der Imkerei Schaden zu. Von einst über 380 Völkern im Verein blieben nur einige, wenige übrig. Große Schäden richtete auch die sich immer stärker verbreitende Varroatose an.

Trotz aller Schwierigkeiten und Rückschlägen ließ sich eine Handvoll Imker aus Leidenschaft nicht entmutigen und setzten sich mit aller Kraft für den Fortbestand der Imkerei sowie des Vereins ein. Der Erfolg stellte sich als bald ein. Der Imkerverein Fraureuth zählt heute wieder über 40 Mitglieder. Sie kommen aus Fraureuth und aus den umliegenden Orten Beiersdorf, Steinpleis , Leubnitz , Neumark , Gospersgrün, Werdau, Langenhessen, Gottesgrün, Reutnitz, Zwickau und Greiz . Es wird jeden Monat eine Versammlung durchgeführt, in der fachliche Vorträge gehalten und darüber diskutiert wird.

Großes Augenmerk legt man auf die Verbreitung von Allgemeinwissen der Imkerei. Hierzu wird in jedem Jahr ein Bienenfest am 1. Sonntag im Juli durchgeführt. Es ist erstaunlich. wie rege das Interesse auf diesem Gebiet ist. In diesem Jahr feierten wir unser 20. Bienenfest, wo ein paar besondere Attraktionen auf die Besucher gewartet haben.

Auch für die wichtige Bienenzucht setzt sich der Verein aktiv ein. So wendet Imkerfreund Ziederer sehr viel Zeit und Geld für die Leitung der Belegstelle Fürstenstuhl auf. Zum Erhalt dieser Einrichtung werden regelmäßig freiwillige, unbezahlte Arbeitseinsätze von Vereinsmitgliedern durchgeführt. All diese Leistungen sind besonders positiv zu bewerten, da das Durchschnittsalter mit 56 Jahren sehr hoch ist. Daher wünscht man sich unter den jungen Menschen Interessenten zu finden, die man dann mit Rat und Tat selbstlos unterstützen würde. Auch gibt es in unseren Verein noch Schaubeuten zu sehen; bei Imkerfreund Ziederer , Windisch und Hohmuth. Diese Schaubeuten kann man auch besichtigen. Wenn sie Interesse haben wenden Sie sich bitte an: andreas_hohmuth@gmx.de